Ebury unterstützt KMU nun auch in der DACH-Region

Daniela Hoffmann28/May/2015Über Ebury

Das Finanzunternehmen Ebury unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen weltweit bei Währungstransaktionen und verhilft ihnen zu internationalem Wachstum. Das Unternehmen geht zu einem spannenden Zeitpunkt nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, in der der Ruf nach Alternativen zu traditionellen Zahlungsinstituten lauter wird.

Das britische Unternehmen Ebury mit Hauptsitz in London wurde 2009 von den Spaniern Salvador Garcia und Juan Lobato gegründet und weitet seinen Betrieb nun nach Jahren erfolgreichen Wachstums in Europa in die DACH-Region aus. Herr Garcia ist CEO und Gründungsmitglied. Er begann seine Karriere im Eigenhandel und arbeitete bei weltweit führenden Investmentbanken und Hedgefonds wie ABN Amro, Rabobank und Vega Capital. Herr Lobato ist ein Technologieentrepreneur und ist außerdem CEO von Basekit, Vorstandsmitglied bei Oneview GmbH und unterstützt eine Vielzahl an Technologie-Start-Ups in ganz Europa. Für die Gründer ist eine innovative Unternehmenskultur wichtig, die den weiterführenden Erfolg des Unternehmens garantiert. Salvador Garcia beschreibt Eburys Mission folgendermaßen: „Die Unternehmenswelt wird durch neue Technologien und Globalisierung geprägt. Der internationale Handel hat zunehmend an Bedeutung gewonnen und ist nicht mehr allein den Großunternehmen vorbehalten. Wir ermöglichen kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihre internationalen Bestrebungen mit Hilfe unserer Produkte und Dienstleistungen erfolgreich und sicher zu verwirklichen.

Der Mittelstand bildet das Herzstück der europäischen Unternehmenslandschaft. In Deutschland, Österreich und der Schweiz bilden kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mehr als 99 % der Unternehmen und stellen etwa zwei Drittel der Arbeitsplätze. Da kleine und mittelständische Unternehmen im Gegensatz zu Großunternehmen nur in geringerem Umfang über eigene finanzielle Ressourcen verfügen, sind KMU besonders auf externe Finanzierungsmittel angewiesen. Durch die zunehmende Globalisierung eröffnen sich neue Marktpotentiale und Chancen in Hinblick auf Auslandsaktivitäten und somit ist eine ausreichende Bereitstellung externer Finanzie­rungsquellen von entscheidender Bedeutung. Banken sind aufgrund gewachsener Geschäftsbeziehungen traditionell erster Anlaufpunkt für Finanzdienstleistungen. Deutschland, Österreich und die Schweiz verfügen über keinen oder einen schwach entwickelten alternativen Finanzmarkt und die Stärken und Interessen der Kreditinstitute liegen eher im Finanzierungsbereich.

Die Finanzdienstleistungsbranche befindet sich zur Zeit im Umbruch und ruft Spezialisten und Start-Ups hervor, die mit Hilfe technologischer Fortschritte eine attraktive Alternative gegenüber traditionellen Zahlungsinstituten eröffnen. Ebury ist ein Finanzspezialist, der da ansetzt, wo KMU von Banken oder anderen Zahlungsinstituten unterversorgt werden. Country Manager, Heiko Mueller, erklärt: „Wir sind seit 2009 weltweit erfolgreich tätig und haben uns einen loyalen Kundestamm aufgebaut. Wir schließen die Lücke zwischen den steigenden Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen und dem weiter rückläufigen Service der Banken durch die Konzentration auf das Geschäft mit Großunternehmen.“ Heiko Mueller ist bei Ebury als Country Manager für den DACH-Bereich tätig. Zuvor war er CEO bei dem internationalen Forex- und CFD-Broker Alpari Deutschland und bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Devisenbranche mit.

Für Ebury ist es wichtig, Unternehmen Zugang zu den Finanzmitteln zu gewähren, die für ihren Erfolg ausschlaggebend sind, unabhängig davon, wie groß das Unternehmen ist. Unternehmen leiden oft unter einem Mangel an proaktiver Unterstützung der vorhandenden Finanzdienstleistern und Banken vor Ort. Sie erhalten weder spezialisierte Beratung noch auf auf die Bedürfnisse zugeschnittene Hedging-Lösungen und die Entscheidungswege der Kreditinstitute sind häufig viel zu langsam. Ebury stellt einen persönlichen Service mit Devisenexperten zu Verfügung, die Unternehmen mit einer Einsicht in das Marktgeschehen und dem Verständnis makroökonomischer Auswirkungen unterstützt. Es ist zudem wichtig, Unternehmen ein umfangreiches Risikomanagement mit maßgeschneiderten Strategien zur Verfügung zu stellen, um sich effizient gegen Wechselkursrisiken absichern zu können.

„Wir befinden uns in einer interessanten Phase des Umbruchs der Finanzdienstleistungsbranche und freuen uns darauf, Deutschland, Österreich und die Schweiz mit unserem Angebot zu bereichern,“ fügt Heiko Mueller hinzu.

Print

Verfasst von Daniela Hoffmann

German Marketing Executive bei Ebury. Magister Artium in Amerikanistik, Germanistik und Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.