Wird die EZB uns heute neue Hinweise auf den Zeitplan eventueller Lockerungsmaßnahmen geben?

Enrique Díaz-Álvarez21/Jan/2016Devisenmarkt

Gleich vorab: Wir erwarten heute keine drastischen Schritte von der Europäischen Zentralbank. Dennoch denken wir, dass Mario Draghi in der Pressekonferenz am Nachmittag ansprechen wird, wie die EZB die gesamtwirtschaftliche Lage einschätzt und wie sich dies auf eventuelle Lockerungsmaßnahmen auswirken wird.

Die Leitzinsentscheidung ist um 13:45 und auf der anschließenden Pressekonferenz um 14.30 wird der Präsident der EZB, Mario Draghi, die dazugehörigen Protokolle bekanntgeben.

Gestern ging der Euro nur geringfügig zurück und endetete im Londoner Trading 0,1% niedriger gegen den US Dollar.

Über die vergangene Woche hinweg hat sich der Euro seitwärts bewegt. Verschiedene Kommentare von Mitgliedern der EZB lassen darauf schließen, dass mit weiteren Maßnahmen vorerst noch gewartet wird. Dies hält Marktteilnehmer bis auf Weiteres an der Seitenlinie.

Draghi hatte kürzlich angekündigt, dass der EZB-Rat tun würde “was es auch kostet”, um eine Deflation und eine exzessive Wertsteigerung des Euros zu verhindern.

Wir denken, dass sich Draghi alle Möglichkeiten zu weiteren Lockerungsmaßnahmen offen hält und denken weiterhin, dass die EZB das quantitative Lockerungsprogramm im ersten Halbjahr diesen Jahres erweitern wird.

 

Print

Verfasst von Enrique Díaz-Álvarez

Chief Risk Officer bei Ebury. Engagiert sich für maßgeschneiderte Strategien zur Minderung von Wechselkursrisiken, detaillierte Markteinsichten und FXFC-Prognosen für Bloomberg.